Hausordnung

 

20170126_105054

 

Wir haben uns zum 1.1.17 eine neue Hausordnung gegeben. Sie durchlief zunächst verschiedene Stadien. Zuerst sammelten wir die Abläufe, wie sie bei uns liefen, wir machten eine Bestandaufnahme.

Danach beteiligten und informierten wir unsere Partner der Grundschule Sontheim und baten um Ergänzungen. Die Sammlung aller Ideen wurde in ein Symbol gefasst (Haus), gekürzt und in den verschiedenen Gremien besprochen und verabschiedet.

Anschließend haben wir sie in den Klassen vorgestellt.

Sie regelt nun bei uns die Abläufe und sichert- wie andere Rituale, z.B. Sozialmotto und Schulversammlung – das soziale Miteinander an unserer Schule. In unserer Hausordnung sind unsere zentralen Werte und Verhaltenswünsche enthalten.

 

 

Alle Mitglieder der Schulfamilie gehen so miteinander um, dass sich alle an unserer Schule wohl fühlen können.

 

Allgemeine Regeln:

 

1. Ich verhalte mich höflich (klopfen, grüßen, verabschieden, keine Schimpfwörter).

2. Ich gehe mit allen Gegenständen anderer sorgfältig um.

3. Im Schulhaus und – gelände achte ich auf Sauberkeit. (Kaugummifreie Zone)

4. Bei Streit / Provokationen gehe ich so vor:

– Friedlich lösen, Provokationen ignorieren

– Stopp sagen

– Hilfe holen

5. Im Schulhaus trage ich angemessene Kleidung und achte auf Ordnung.

6. Wertgegenstände, Handys, gefährliche Gegenstände und Spielsachen bringe ich nicht mit.

(Keine Haftung der Schule bei Verlust und Beschädigung)

Unterricht / OGTS:

 

1. Ich gehe zügig ins Klassenzimmer.

2. Ich beachte die Klassenregeln.

3. Ich richte meine Unterrichtssachen recht-

zeitig und vollständig her.

4. Ich beginne Arbeiten zügig.

5. Ich arbeite leise und sorgfältig entsprechend

der Absprachen.

6. Ich achte das Recht aller auf Lernen.

7. Beim Essen halte ich mich an die Regeln und

benehme mich anständig und rücksichtsvoll.

8. Hausaufgaben und Arbeiten fertige ich

eigenverantwortlich, ordentlich und

vollständig an.

 

 

 

 

 

Pausen:

 

1. Die große Pause verbringe ich auf dem Hof.

2. Die Regenpause findet im Klassenzimmer

statt.

3. Ich beachte die Grenzen des Schulgeländes.

4. Der Garten des Generationenhauses ist

Ruhezone zum Sitzen und Ausruhen.

Bei schlechtem Wetter ist er nicht geöffnet.

5. Ich halte mich an Anweisungen des

Personals.

6. Ich bin für die benutzten Spielgeräte

verantwortlich.

7. In den Pausen ist Fußball verboten.

8. Die Kickerbenutzung ist durch einen Plan

geregelt. Es halten sich nur die jeweiligen

Spieler (max. 6 Kinder) in der Aula auf.

9. Ich verhalte mich in der Pause verantwor-

tungsvoll und gefährde niemanden.